Crosstrainer im Vergleich

Crosstrainer sind immer beliebter, da man mit ihnen verschiedene Muskelpartien trainieren und nach Einstellung die Bewegung wie beim Joggen, Radfahren oder Nordic Walking simulieren kann. Die Arme machen dabei eine rhytmische Gegenbewegung, sodass der ganze Körper trainiert wird. Bequem. Jederzeit. Zuhause. Ohne eine teuere Mitgliedschaft im Fitnessstudio zahlen zu müssen.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

CS 5
bis 150 kg
  • TÜV/GS geprüft
  • 8 Widerstandsstufen
  • Trittfläche 3fach verstellbar
  • Handpulsmessung, Magnetbremse, Computer uvm.

CXM 6
bis 150 kg
  • GS-geprüft
  • 32 Widerstandsstufen
  • viele Funktionen
  • integrierte Handpulssensoren
  • Amazon Bestseller

Ellifit basic 10
bis 100 kg
  • TÜV/GS zertifiziert
  • 8 Widerstandsstufen
  • Trainingscomputer mit vielen Funktionen
  • integriertes Pulsmesser

Basic 100
bis 110 kg
  • TÜV/GS geprüft
  • Trainingscomputer mit 6 Funktionen
  • Griffhöhe 4fach verstellbar
  • effektives Training mit Vorwärts- & Rückwärtsfahren

Axos Cycle M
bis 110 kg
  • Handpulssensoren incl., Ohrclip optional
  • optisches Warnsignal bei Pulsobergrenze
  • Computer mit 6 Funktionen, LCD Display
  • Magnetbremssystem
 

Basic 250
bis 100 kg
  • TÜV/GS geprüft
  • Trainingscomputer mit 6 Funktionen
  • Spannungsregler
  • effektives Training mit Vorwärts- & Rückwärtsfahren
 

Tipps & Tricks

Vor dem Kauf eines Crosstrainers sollten Sie zuerst Ihre Trainingsziele festlegen. Zwar trainieren alle Crosstrainer den ganzen Körper, unterscheiden sich aber in den Extras. In der Anzahl der Widerstandsstufen und der Funktionen im Trainingscomputer, in der Verstellbarkeit der Griffhöhe, usw. Auch die maximale Gerät-Belastbarkeit ist unterschiedlich und liegt in der Regel zwischen 100 und 150 kg. Auch sind die Geräte nicht gerade klein, also an Platzbedarf denken. Wählen Sie einen TÜV/GS zertifizierten Crosstrainer, da auch hier die Sicherheit wichtig ist. Achten Sie darauf, dass sich kleine Kinder nicht in der Nähe aufhalten, wenn Sie trainieren, um unnötige Verletzungen zu vermeiden. Die meisten Crosstrainer haben Handpulssensoren, einige geben optisches Warnsignal beim Erreichen der Pulsobergrenze um Herzüberbelastungen zu verhindern. Fangen Sie langsam an zu trainieren und steigern Sie sich Schritt für Schritt. Muskel, Bänder und Gelenke müssen sich an die Belastung langsam gewöhnen. Überwachen Sie die Belastung mit Hilfe des integrierten Trainingscomputer. Bleiben Sie motiviert.

Ist Ihnen zu warm?