Hochdruckreiniger im Vergleich

Hochdruckreiniger sind die starken Helfer, die mit Wasserstrahl ganz einfach und schnell hartnäckige Verschmutzung mühelos beseitigen. Ob Flechten an der Wand, Moos auf der Terrasse oder Schmutz auf Gartenmöbel. Die Geräte arbeiten mit hohem Druck und verbrauchen relativ wenig Wasser. 

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

K 7 Premium Full Control Home
3000 Watt
  • 20-130 bar Druck einstellbar, max. 420 l/h
  • Hochdruckschlauch 6 m
  • inkl. Home Kit & Extrazubehör
  • Max. Zulauftemperatur bis zu 40°C
  • teuer

1152 TS T
2800 Watt
  • 10-130 bar Druck einstellbar, max 600 l/h
  • Warmwasserzulauf max. 60°C
  • Stahlgewebe-Hochdruckschlauch 15 m
  • viel Zubehör
  • teuer

AQT 40-13
1900 Watt
  • bis 130 bar Druck, max 400 l/h
  • Warmwasserzulauf max. 40°C
  • 6 m Schlauch, 5 m Kabellänge
  • vielseitig anwendbar

K 2 Compact Home
1400 Watt
  • 20-110 bar Druck, max. 360 l/h
  • inkl. Strahlrohrverstauung & Home Kit
  • Dreckfräser & 1-fach-Strahlrohr, Wasserfeinfilter, Hochdruckpistole
  • max. Zulauftemperatur bis zu 40°C
  • Amazon Bestseller

K 2.980 M Set
500 Watt
  • 20-120 Bar Druck einstellbar, max. 400 l/h
  • inkl. Autowaschbürste, Dreckfräzer, Lanze
  • 5 Meter Hochdruckschlauch mit Hochruckpistole
  • plus Extrazubehör

130.1-6 PAD X-TRA
  • Druck max. 130 bar, max 400 l/h
  • Hochdruckschlauch 6 m
  • Max. Zulauftemperatur 40°C
  • inkl. Extrazubehör
 

RT-HP 1750 TR
2500 Watt
  • bis 170 bar Druck einstellbar, max. 500 l/h
  • Hochdruckschlauch 8 m
  • max. Wassertemperatur 40°C
  • inkl. Zubehör
 

Tipps & Tricks

Bevor Sie einen Hochdruckreiniger kaufen, achten Sie dass Druck und Wassermenge aufeinander abgestimmt sind. Hoher Druck und wenig Wasser hat letztendlich geringe Wirkung. Das Wasser wird nämlich in alle Richtungen zerstäubt und bewirkt wenig. Wenn Sie dabei die Düse dicht über den Boden halten, brauchen Sie viel mehr Zeit um eine Fläche zu bearbeiten als mit einem anderen Hochdruckreiniger. Bei einem Wasserverbrauch von zehn Liter pro Minute genügt Wasserdruck von 120 bar für eine gute Reinigungsleistung. Bei hartnäckigem Schmutz, Fett- und Ölflecken benötigt man zusätzlich Reinigungsmittel sowie warmes Wasser. Einige Geräte in der oberen Preisklasse bieten einen internen Brenner, der Wasser erhitzen kann. Die günstigeren Modelle können meistens mit warmen Wasser befüllt werden. Wie warm das Wasser sein darf, wird von den Herstellern angegeben. Verwenden Sie möglichst wenig Reinigungsmittel um die Umwelt zu schonen. Damit Sie jede Verschmutzung wegbekommen, achten Sie auf gutes Zubehör. Terrasse, bzw. größere Flächen lassen sich schneller mit einem Flächenreiniger mit Bürste säubern. Auch Flachstrahl- und Rotationsdüse ist sehr praktisch um flächendeckend hartnäckigen Schmutz loszuwerden. Vergessen Sie nicht, dass je dichter die Düse über den Boden geführt wird, desto besser ist das Reinigungsergebnis. Obwohl es gleichzeitig mehr Zeit bedeutet. Bei empfindlichen Materialien könnte es aber Schaden verursachen. So zum Beispiel bei Reinigung von Reifen. Halten Sie unbedingt einen Mindestabstand von 20 Zentimetern, da der Punktstrahl bei geringer Entfernung eine durchschlagende Wirkung haben kann. Das gleiche betrifft die Fugen. Damit Sie sie nicht wegfegen, halten Sie den Abstand und regulieren Sie den Druck herunter. Der Druck soll also an Lanze regulierbar sein. Benutzen Sie den Hochdruckreiniger nicht als Gartenschlauch um sich und andere mit Wasser zu besprühen, da es zu schweren Verletzungen und Blutergüßen führen kann.