Marderschreck im Vergleich

Der Marder und die Schäden, die er verursacht. Das ist der Albtraum des Autofahrers. Daher haben wir für Sie unterschiedliche Geräte getestet, die zur Vorbeugung gegen die lästigen Marder-Beissattacken helfen. Hier unsere Bestenliste.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

M115N
12 - 15 V/DC
  • Marder-Abwehrgerät für den Motorraum
  • Elektroschock max 100 mA, Ultraschall-Ton 23 kHz und Lichtimpuls, Funktions-LED
  • 6 Hochspannungskontaktplatten

Mardersicher Ultra
12 V
  • aggresive Sinustöne - für den Menschen nicht hörbar
  • LED-Blitzlichtfunktion und Ultraschall
  • kein Anschluss an Zündungsplus nötig, lange Kabel

Marder-Frei
12V DC
  • Anschluss an die Autobatterie
  • Abwehr durch hohe Töne
  • mit e-Zulassung

MS12V
12 V
  • Ultraschall+Hochspannung, Funktions-LED
  • aktiviert und deaktiviert sich selbständig
  • kein Anschluss an Zündungsplus nötig
  • V4 Edelstahl, wasserdicht, wartungsfrei, TÜV geprüft
  • teuer

Marder-frei
12 V DC
  • Schutz durch Hochfrequenz-Ton
  • Dauerbetrieb oder Betrieb beim abgeschalteter Motor
  • Frequenz: 12 KHz, Stromaufnahme: 7 mA
  • Schalldruck: ca. 85 dB, mit Funktions-LED
 

M176 3in1
12V, wasserdicht
  • 6 Hochspannungskontaktplatten
  • Elektroschock, Ultraschall-Ton und Lichtimpuls, ist wasserdicht IP65
  • mit Funktions-LED, Anschluss an die Autobatterie
 

Tipps & Tricks

Bevor Sie ein Gerät kaufen, das unter Marderschreck, Marderschutz oder Marderabwehr bekannt ist, sollte Ihnen schon bewusst sein, dass Deutsche 50 bis 70 Millionen Euro für die Schäden jährlich zahlen müssen, die der Nager verursacht hat. Das sind durchschnittlich 300 Euro für den Betroffenen. Was die Versicherung betrifft, achten Sie darauf, dass Sie beim Abschluss einer Teilkaskoversicherung auch die Marderbiss-Schäden im Vertrag haben. Dann bezahlt die Versicherung auch. Die Folgenschäden, die aber zusätzlich noch entstehen können, sind leider nicht mit dabei. Daher ist die Anschaffung eines Marderschreck-Gerätes eine sinnvolle Investition. Es sind Geräte auf dem Markt zu kaufen, die mit Ultraschal oder mit Elektroschock arbeiten. Oder sie kombinieren diese beiden Varianten. Die Ultraschal-Geräte können Sie leicht und mit wenig Werkzeug im Motorraum montieren. Über einen Piezo-Lautsprecher wird ein Tonsignal in einer Höhe von ca. 20-23 kHz erzeugt. Für Menschen ist der Ton nicht zu hören, für den sensiblen Marder aber umso mehr. Dabei wird recht wenig Strom verbraucht. Die Elektroschock-Geräte arbeiten mit Hochspannungs- plättchen, die im Auto an die vom Marder gefährdeten Stellen angebracht werden und diese geben bei Berührung Elektroschocks ab. Durch eine Strombegrenzung sind diese für Mensch und Tier nicht gefährlich. Bevor Sie also einen Marderschreck-Gerät kaufen, überlegen Sie zuerst, wo Sie die Marderabwehr anbringen wollen. Einen Schutz mit Ultraschall können Sie meist überall verwenden, dh. im Auto, im Haus, im Garten. Sie investieren nicht viel Geld und verlieren kaum Zeit bei der Montage. Die effektivste Methode ist aber die mit dem Strom. Dafür sind diese Geräte teuerer, meinst nur im Auto verwendbar und auch nicht so einfach einzubauen. Es gibt es aber auch Kombi-Geräte, die den Ultraschal mit Strom verbinden und sogar ein abschreckendes Lichtimpuls abgeben.