Benzin Motorsägen / Kettensägen im Vergleich

Bei Waldarbeitern und allen, die eine Motorsäge / Kettensäge für den Dauereinsatz benötigen, sind die benzinbetriebenen die erste Wahl. Andere Antriebsarten haben deutlich weniger Kraft und machen früher schlapp. Im Preis sind Modelle mit Benzinmotor nur geringfügig teurer als die Sägen mit Elektroantrieb.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

435 15 Zoll
1600 W

PS-32 C 35 cm
1350 W

BG-PC 4040
1500 W
  • Top Preis für Benziner
  • gutes Einsteigermodell mit 1,5 KW
  • nicht für Dauereinsatz
  • schwache Sägeleistung

EA4300F38CKIT
2200 Watt
  • stärkste Säge im Test
  • ideal für Dauereinsatz / belastbar
  • inkl. Sägeschiene, 2 Sägeketten, 1 L Kettenöl, ...
  • für Hobby Gärtner etwas teuer

PS-420C
2100 Watt
  • EasyStart, SafetyMatic Kettenbremse
  • gute Kraftübertragung auf die Sägekette
  • Solider Motorblock aus Mg-Druckguss
  • Luftfilter auswaschbar, seitliche Kettenspannung
  • etwas teuer
 

CS 450 Elite
2000 Watt
  • leistungsstarke Allround-Säge für anspruchsvolle Arbeiten, 5,3 kg
  • Soft Start, 12000 U/min, Benzintank 0,46 L, Öltank 0,3 L, Schwertlänge 33-45 cm
  • Schneidezubehör, werkzeugloser Kettenspanner,Luftfilter mit Schnellverschluss
 

EA3200S40B
1350 Watt
  • Schwert 40 cm, 4,1 kg leicht
  • 0,4 L Tank, Kettenöl: 0,28 L
  • Treibgliederstärke: 1,3 mm
  • gute Verarbeitungsqualität, 1,8 PS
 

CS 410 Elite
1600 W
  • Profi Kettensäge
  • sehr gute Sägeleistung
  • auch für Dauereinsatz
  • relativ schwer (6 kg)
 

MS 170-D
1200 W
  • Top Kettensägen Marke
  • gutes Einsteigermodell
  • leichte 4,1 kg
  • schwache Sägeleistung
  • schwache 1,2 kW
 

Tipps & Tricks

Bevor eine Motorsäge / Kettensäge gekauft wird, sollte als Erstes überlegt werden, für welchen Einsatzbereich sie dienen soll. Bei kleineren Garten- oder Hobbyarbeiten reicht im Regelfall eine Elektromotor-Kettensäge. Wer dagegen im Wald, in der Landwirtschaft oder im Gartenbau arbeitet, ist eine Benzin-Kettensäge eher die richtige. Weiter soll darauf geachtet werden, ob die richtige Kettensägelänge bzw die Schienenlänge gewählt wurde. Für den privaten Gebrauch ist man mit 30-40 cm Länge gut bedient, wenn man Äste und Baumstämme bis ca. 30 cm Durchmesser sägen möchte. Für den gewerblichen Bereich und bei dickeren Bäumen, ist eine Kettenlänge von bis zu 75 cm ratsam. Auch die PS-Leistung ist ein wichtiges Merkmal. Beim privaten Gebrauch reichen schon 1-3 PS. Im Wald dagegen sind 8-9 PS eher schon sinnvoll. Zusätzlich soll noch auf das Gewicht der Kettensäge geachtet werden. Je schwerer die ist, desto schwieriger ist die Handhabung, vor allem, wenn man lange mit ihr arbeitet. Zu guter Letzt sollte eine gute Kettensäge einfach zu warten sein, damit auch die Pflege nicht zu kurz kommt und die Säge zuverlässig ihre Dienste bietet. Ganz wichtig ist zusätzlich die passende Schutzkleidung sowie die Tatsache, dass auch Hobbyförster einen Kettensägen Kurs brauchen um im Wald Bäume zu fällen oder lediglich liegendes Holz zu zersägen. Die Pflicht für einen Kurs erfolgte aufgrund schwerer Unfälle und mangelhafter Baumbehandlung.