Schneefräsen im Vergleich

Wer im Winter keinen Schnee schieben will, soll sich überlegen eine Schneefräse zuzulegen. Für den Privatgebrauch sind Fräsen mit einem Elektromotor empfehlenswert. Sie sind leichter und günstiger als die benzinbetriebenen. Bei viel Schnee und großen Flächen sind die professionellen benzinbetriebenen besser, da sie viel leistungsfähiger sind und das ohne dabei durch ein Elektrokabel eingeschränkt zu werden.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

HSF-110 LE
11 PS
  • Frässystem 2-stufig, Raupenantrieb, E-Start
  • Räumungsbreite 70cm, -höhe: 55cm
  • 6,5 L Tank, Verbrauch 0,8 L/Std.
  • Schneeauswurf 15m, Auswurf um 190° drehbar, Gewicht: 138kg
  • etwas teuer

9554
5,5 PS

MSB 121
6,4 PS
  • Starker Motor (Husqvarna Group)
  • geringes Gewicht von 37 kg, manövrierfreudig
  • Arbeitsbreite/-höhe 53x33 cm

9123
5 PS
  • Frässystem einstufig, inkl. Starter-seilzug
  • Tank 1,6 L, Verbrauch 0,5 L/Std.
  • Schneetiefe bis 30cm, Arbeitsbreite 51cm
  • Auswurfweite bis 5m, Auswurf um 190° verstellbar, Gewicht 36 kg

5524 ST
4,7 PS
  • Profi-Gerät, zweistufig, starker Motor
  • doppelte LED Leuchten, X-Trac-Reifen
  • 3 L Tank, verstellbare Gleitkufen
  • Einzugsbreite 61 cm, -höhe 58,5 cm, Radantrieb, Antrieb vorwärts & rückwärts
  • teuer

HS 550
4,5 PS
  • starke Leistung 29 t Schnee pro Std.
  • kompakt, 38,5 kg leicht
  • Antrieb über den Rotor, Gleitschiene
  • Tank 1,3 L, Betriebsdauer 1,5 Std.
  • teuer
 

PM 55
4,7 PS
  • Motor 800 Snow Series (Husqvarna Group)
  • Tank 3L, Arbeitsbreite 61cm, Einzugshöhe 59cm
  • X-trac Reifen, Fräsenmodell zweistufig
  • Vorwärtsgänge 6, Rückwärtsgänge 2
 

Viron
13 PS
  • Elektrostarter, LED-Scheinwerfer, 9,6 KW
  • gezahnte Frässchnecke in Z-Form
  • Zweiradantrieb - Profilbereifung
  • Fräsbreite: 70 cm, zusätzliches Schaufelrad im Auswurfschacht
  • Anleitung etwas dürftig
 

SnowLine 55 E
6 PS
 

Komfort HSF-65-2 LE
6,5 PS
  • E-Start & Leichtstarter-Seilzug, 15 W Licht
  • 3,8 L Tank, Verbrauch 0,8 L/Std
  • Aufnahmebreite: 62cm, -weite: 51cm
  • Auswurfweite: bis zu 15 m, Auswurf um 190° drehbar, Gewicht: 95kg
 

Tipps & Tricks

Bei größeren Räumungsflächen tut man sich wesentlich leichter, wenn man sich eine benzinbetriebene Schneefräse zulegt. Diese Geräte sind zwar deutlich teuerer, schwerer und auch lauter, aber sie sind auch deutlich leistungsfähiger und robuster als die elektrischen. Das betrifft nicht nur die Motorstärke, sondern auch die Schneewurfweite, Arbeitsbreite & -höhe, sowie die weggeräumte Schneemaße pro Stunde. Es gibt einstufige und zweistufige Benzin Schneefräsen. Einstufige Fräsen sind optimal für gefestigte, asphaltierte Wege. Zweistufige sind bei unbefestigten Untergründen - wie z. Bsp. einem Garten - empfehlenswert. Unser Testsieger ist die Schneefräse von Holzinger, die satte 11 PS und Räumungsbreite von sogar 70 cm hat. Auch der 6,5 Liter großer Tank ist bei einer Schneefräse in dieser Preisklasse enorm. Sie ist sehr schwer, wiegt sogar 138 kg, verbraucht dabei aber nur 0,8 Liter Benzin pro Stunde, wie die meisten anderen, deren Motor um die 6 bis 7 PS und Gewicht um die 80 kg hat. Sie verfügt über ein zweistufiges Frässystem, Elektro-Start sowie Leichtstarter-Seilzug und sogar 6 Vor- und 2 Rückwärtsgänge. Der Auswurfschacht ist um 190° drehbar. 15 Watt Arbeitsleuchte erleichtert die Arbeit zu jeder Tageszeit. Die Raupenkette ist sehr praktisch für stabilen Halt in jedem Gelände. Somit ist sie universell einsetzbar. Die umfangreiche Ausstattung und Leistung dieser Schneefräse gerechtfertigt voll den Marktpreis von ungefähr 790 €. Man sollte nicht vergessen, dass es Schneefräsen gibt, die weit über 2.000 € kosten und trotzdem keine 11 PS erreichen. 

Verwandte Suchbegriffe

Unser die Nach Schneefräsen gesucht haben interessieren sich auch für folgende Suchanfragen:

Schneefräse Benzin

Schneefräse Honda

Schneefräse Holzinger

Schneefräse McCulloch

Schneefräse gebraucht