Schneeschaufeln im Vergleich

Als Eigentümer müssen Sie laut Verkehrssicherungspflicht Vorkehrungen treffen, damit von Ihrem Grundstück keine Gefahr für andere ausgeht. Das heisst, Sie müssen bei Schnee und Glätte die Wege zu Ihrem Haus und auch die angrenzenden öffentlichen Gehwege räumen und streuen. Die dafür benötigten Schneeschaufeln wurden hier getestet.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

97060
  • Profimodell, fertig montiert
  • 50 cm breit, mit Flüsterkante
  • Aluminiumstiel mit D-Griff
  • Blatt rippenverstärkt, aufgebogener Seitenrand, Gewicht 2 kg
  • Testsieger bei selbst.de 12/2011

ES 50
  • Arbeitsbreite 50cm, bis -40°C kälteschlagfest
  • Aluminiumstiel 130 cm, Gewicht nur 1,2 kg
  • hoch abriebfeste & flexible Kunststoffkante
  • besonders geeignet für unebene Flächen
  • Amazon Bestseller

49262
  • sehr leicht & stabil, Gewicht 1,7 kg
  • Blatt 54 cm, Länge 152 cm
  • Alu-Stiel mit Kunststoffüberzug
  • Jahre Garantie auf den Stiel

Zeitzone
  • Alu-Stiel ca. 118 cm lang
  • Schaufel: (B/H) ca. 50 x 38 cm
  • Aluminium und schwarzer Kunststoff
  • kein Profi-Gerät

Mobile
  • massiver Doppel-Stahlrohrstiel
  • großes Kunststoff-Blatt mit 66 cm breit
  • fahrbar auf 2 Kunststoffrädern
  • 3 stufig höhenverstellbarer Griff im 55 mm Raster, ab 105 cm
 

Serina
  • Schneeschieber mit luftbereiften Rädern
  • Schaufel 75 x 33 cm, 2 mm Stahlschild
  • Handgriff 5-fach höhenverstellbar
  • Schneeschild 5-fach verstellbar
  • etwas teuer
 

SN-M 42
  • Maße: 42 cm, Streusalz resistent
  • Aluminium-Profilkante
  • Aluminium-Stiel mit D-Griff
  • Bis -30° C kälteschlagfest, Gewicht 1,5 kg
 

3251-20 cs
  • Arbeitsbreite: 30 cm
  • Empfohlene Stiellänge: 130 cm
  • Federstahl-Blatt, Blatt auswechselbar
  • gut nur für Eisplatten & festgetretenen Schnee
 

Tipps & Tricks

Beim Schneeräumen können Sie zunächst zwischen zwei Arten wählen. Zwischen der Muskelkraft und einem motorisierten Gerät. Die Wahl zwischen einer Schneeschaufel oder einer Schneefräse sollte nach Schneemenge und der Größe der zu räumenden Schneefläche abhängig gemacht werden. In den Städten und bei kleineren Flächen sind Schneeschaufeln meist ausreichend. Gute Schaufeln bekommt man bereits für 20 Euro. Man möchte Rückenschmerzen und auch Verletzungen vorbeugen, daher ist die Körperhaltung sowie die Wahl der richtigen Schaufel entscheidend. Man sollte ohne Druck den Schnee schieben und bei starkem Versatz der Gehwegplatten immer diagonal zur Fuge arbeiten. Das Stielende sollte ungefähr auf der Hüfthöhe sein. Hände sollten mit Abstand platziert sein, damit die Hebelwirkung optimal und auch kraftsparend ist. Beim Schneeschieben zur Seite sollte sich der ganze Körper drehen und nicht nur der Oberkörper. Achten Sie auf Ihren Rücken, dass er immer gerade ist. Die Schneeschaufel von Gardena ist eine sehr leichte Schaufel, die aus Kunststoff und Alu besteht und dennoch sehr stabil ist. Das entlastet bei schweren Arbeit. Auch die hoch abriebfeste und flexible Kunststoffkante eignet sich ideal zum Räumen unebener Flächen. Man sollte an seinen Rücken denken und daher immer eine leichte und ergonomisch geformte Schaufel kaufen. Die Gardena ES 50 ist die leichteste Schneeschaufel im Test und ist daher sehr beliebt. Der Testsieger von Freund Victoria ist zwar 800 Gramm schwerer, dafür aber ein Profigerät, das mit allen Schneeproblemen fertig wird. Es hat rippenverstärktes Blatt und aufgebogenen Seitenrand und einen Aluminiumstiel mit D-Griff. Bei Eisplatten und festgetretenem Schnee hat sich die Stoßscharre von Gardena bewährt. Sicherlich kein Werkzeug zum Schneeräumen aber ein sehr gutes und praktisches Zusatzgerät für die winterliche Räumungsarbeiten. Sehr praktisch sind auch die Schneeschieber, die luftbereifte Räder haben. Sie haben eine größere Schaufel um noch mehr Schnee zu fassen als die Klassiker und sind dank der Räder viel leichter zu bewegen. Sobald Sie Ihre Schneeschaufel gefunden haben, vergessen Sie nicht, dass zu der Schneeräumpflicht auch das gehört, kein Streusalz verwenden zu dürfen, da es das Mauerwerk angreift und den Wasserhaushalt der Pflanzen stört. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in den Satzungen der Städte und Gemeinden. 

Ist Ihnen zu warm?