Stichsägen im Vergleich

Eine Stichsäge, ein Muss für jeden Heimwerker, wenn man Holz, Gipskarton, Gasbeton, Metall oder Stein sägen möchte. Da die Akku-Varianten teuerer aber auch schlechter in der Leistung sind, haben wir nur Stichsägen mit Netzbetrieb im Test. Makita und Bosch gehören zu den besten Geräten.

Artikel
Marke
Eigenschaften
Bewertung
Details

4351FCTJ
720 Watt
  • schnell, exakt, leise, vibrationsarm
  • 3 Stichsägeblätter, MAKPAC Gr. 1
  • Pendelhub 4-stufig, Grundplatte um 45° schwenkbar
  • mit LED Licht & stabilem Koffer

PST 900 PEL
650 Watt
  • 4-Stufen Pendelung
  • zuschaltbare Blaslufteinstellung
  • Drehzahl regulierbar, Fussplattenverstellung, Arbeitsleuchte & Koffer dabei
  • 1 Sägeblatt dabei, Nachkauf nur im 5er-Set
  • Amazon Bestseller

JV0600J
650 Watt
  • MAKPAC Gr. 1, Stichsägeblatt B-10
  • Pendelhub 4-stufig
  • sehr leise und vibrationsarm
  • Zentrale Staubabsaugung unterhalb des Gehäuses

PST 700 E
500 Watt
  • ausreichend für Hobbybastler
  • werkzeugloser Sägeblattwechsel
  • Fussplatte verstellbar bis zu 45°
  • Blaslufteinstellung, niedrige Vibration, Koffer
  • nur 1 Sägeblatt dabei, Nachkauf nur in 5er-Set

RT-JS85
750 Watt
  • Parallelanschlag
  • 3 Sägeblätter, Absaugadapter
  • Werkzeugfach für 3 Sägeblätter am Gerät
  • Sägeschuheinlage, LED Licht
  • kein Gerätekoffer dabei
 

TE-JS 100
750 Watt
  • sehr gute Einstiegstichsäge mit LED Licht
  • Pendelhub 4fach verstellbar
  • Sägeschuh bis 45° schwenkbar
  • Staub-Blas-Funktion abschaltbar
 

Tipps & Tricks

Beim Kauf einer Stichsäge sollte auf ein Schnellwechselsystem für den Sägeblatt geachtet werden. Denn dann braucht man kein zusätzliches Werkzeug und man kann immer schnell die passenden Sägeblätter auswechseln. Für den sicheren Umgang sind hochwertige scharfe Sägeblätter und vibrationsarme Geräte wichtig, damit die Säge sicher, sauber und nur mit leichtem Druck geführt werden kann. Es ist auch wichtig, sich Zeit zu lassen. Man möchte das Ausfransen der Schnittstelle verhindern und daher setzen einige die Stichsäge von unten an, was ein hohes Verletzungsrisiko in sich birgt. Das sollte man nie tun. Greifen Sie zu einem Malerkrepp, kleben Sie die Schnittlinie ab und führen Sie die Stichsäge dann langsam von oben. Zusätzlich kann ein feineres Sägeblatt verwendet werden, um das Ausfransen zu verhindern. Eine integrierte Arbeitsleuchte und regulierbare Drehzahl erhöht zusätzlich das präzise Arbeiten auch bei den Hobbyhandwerkern. Die Staub-Blas-Funktion ist auch sehr praktisch und hilfreich, gerade bei kurvigen Schnitten. Schneiden Sie möglichst in einem Zug, um Ungleichmäßigkeiten im Schnitt zu vermeiden. Der Pendelhub soll je nach Material und gewünschte Schnittgeschwindigkeit abgestimmt werden. Bei runden Schnitten wählen Sie den Radius nicht zu eng. Befolgen Sie bitte genau die Gebrauchsanleitung um richtig mit der Stichsäge zu arbeiten und um schöne Ergebnisse ohne Verletzungsrisiko zu erzielen.

Ist Ihnen zu warm?